Gründung der Peter Rohland Stiftung

Unterzeichnung der Gründungsurkunde

Am 23. April 2006 wurde mit den Unterschriften von Herbert Swoboda - in seiner damaligen Funktion als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck (ABW) - sowie von Joachim Michael und Klaus P. Möller - als den Stiftern - die unselbständige Peter Rohland Stiftung zur Förderung des Liedes in der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck e.V. ins Leben gerufen.
Die beiden Stifter brachten nach mehrjährigen Vorbereitungen und Sammlungen 42.331,32 Euro ein. Der Verein stockte den Betrag auf die runde Summe von 50.000 Euro auf, die bei der ABW als Darlehen stehen bleibt und verzinst wird. Ausgaben für Zwecke der Stiftung können von diesen Zinsen getätigt werden. Das Kapital soll durch Zustiftungen möglichst rasch erhöht, mindestens verdreifacht werden. Zustiftungen sind Zuwendungen über 100 Euro; Beträge bis 100 Euro werden als Spenden für die zeitnahe Verwendung entgegengenommen.
Die Stiftung wurde vom Finanzamt Simmern mit Bescheid vom 28. April 2006 steuerlich anerkannt. Sie kann für Spenden und Zustiftungen steuerwirksame Spendenbescheinigungen ausstellen.