Kategorie: WaldeckKulturStipendium

Mirvana in the Groove Kitchen: absolut nichts (CD)

Das Debut-Album entstand im Frühjahr 2015 und enthält dreizehn selbst geschriebene Stücke. Diese sind das Ergebnis einer ereignisreichen Zeit der letzten zwei Band-Jahre. Sie konnten dank des WaldeckKunstStipendiums der Arbeitsgemeinschaft Burg Waldeck e.V. in gemütlicher Abgeschiedenheit in der Drushba Hütte ausgearbeitet und ausreichend geprobt werden, um letztlich für die Aufnahmen vorbereitet zu sein. Die Atmosphäre …

Weiterlesen

WaldeckKulturStipendium: Mirvana in the Waldeck-Groove

Das Jahr ist keine drei Wochen alt, und wir springen mit vollen Zügen hinein. Mit Freude haben wir die Nachricht erhalten, dass wir – Mirvana in the groove kitchen – die Träger des WaldeckKulturStipendiums 2015 sind. Wow! Es kann losgehen, das Jahr kann beginnen, die Bäume sofort grün werden; wir bringen jetzt und hier unser …

Weiterlesen

Die Kleingeldprinzessin auf der Waldeck

Dota Kehr, die schon anno 2009 beim Waldeck-Liederfest im Festzelt das Publikum zum Staunen gebracht hatte, gab am Vorabend der diesjährigen ABW-Mitgliederversammlung den Waldeckern ein Konzert im Sälchen, unplugged und solo – ein kleiner, aber feiner Einblick in ihr virtuoses Gitarrenspiel und in ihr Repertoire aus eigenen Liedern. An denen hatte sie zuvor eine Woche …

Weiterlesen

Erstes WaldeckKulturStipendium

Aus dem Bericht des Verwaltungsrats 2014 Ganz wichtig: Dadurch, dass im Mohrihaus Platz geschaffen wurde, konnte das geplante WaldeckKulturStipendium umgesetzt werden, welches als Idee aus dem Workshop „Quo vadis ABW?“ (siehe Köpfchen 1/11, Seite 11f) hervorging und durch die Peter Rohland Stiftung ihre Konkretisierung fand. Aus der Sago-Gruppe um Christof Stählin kamen im Oktober 2013 …

Weiterlesen

WaldeckKulturStipendium 2013: Masha Potempa

„Auf was für ner Burg?“, … wurde ich häufig gefragt, wenn ich versuchte, den Ort zu beschreiben, an dem ich drei Wochen des Spätsommers verbrachte. Die Verwirrung ließ nicht nach, wenn ich erklärte, dass es ja eigentlich gar keine richtige Burg gab, höchstens eine Ruine, und dass ich nicht aus Burgtürmen, sondern aus einem wiedererrichteten …

Weiterlesen

WaldeckKulturStipendium 2013: Holger Saarmann

Ein „Burgschreiber“ berichtet Im Oktober 2013 Liebe Kenner der Kleinen Künste, da vernachlässigt man ein Jahr lang die notwendige Veranstalter-Akquise und legt somit seinen Künstlerruf in Gottes Hand – und es passieren einem die tollsten Sachen: Ich blicke aus meinem Arbeitszimmer nicht in den gewohnten Prenzlberger Innenhof, sondern aufs Gelände der sogenannten Burg Waldeck, der …

Weiterlesen

WaldeckKulturStipendium

In einem offiziellen Faltblatt der Universität Mainz wird die Burg Waldeck als einer der wenigen „Erinnerungsorte“ von Rheinland-Pfalz genannt (u. a. neben dem Betzenberg-Stadion in Kaiserslautern). Wenn sich Nicht-Waldeckianer an die Burg erinnern, so hat dies bis heute immer noch sehr viel mit der Geschichte der Jugendbewegung und vor allem mit den Festivals der sechziger …

Weiterlesen